Gehörschutz für Babys und Säuglinge

Im folgenden Artikel wollen wir uns mit dem Gehörschutz für Babys beschäftigen. Wir wollen beantworten, was wichtig für die Gehörschützer von Säuglingen und Kleinkindern ist. Und warum es so wichtig ist, dass ein Baby einen Gehörschutz trägt.Manchmal will man als junges Paar auch einmal rausgehen, wobei sie regelrecht gezwungen sind ihr Baby mitzunehmen. Auf den Stadtmarkt oder einen Karnevalsumzug ansehen. Am Abend auf Straßen oder Musikfeste, vielleicht auch einmal Freunde einladen. Hier muss manchmal auch das Baby mit oder der Besuch von Freunden fällt genau auf die Schlafenszeit des Kindes.

 

Leider geht es bei vielen Festen immer wieder sehr laut zu, ein nervenaufreibender Zustand für das Kind. Und kurze Zeit darauf, wenn das Kleine lieblich um Aufmerksamkeit ringt, auch eine nervenaufreibende Situation für die Eltern. Welche wohl alles mögliche versuchen das Baby zu beruhigen und vollkommen gestresst das Fest oder den Einkauf nicht mehr genießen können. In solchen Momenten, wenn es laut zu geht, ob draußen oder in der eigenen Wohnung kann ein Gehörschutz für Babys und Säuglinge helfen!

 

 

 

Die Lösung: Gehörschützer

 

Babys nehmen in unserer Gesellschaft oder allgemein bei allen Lebewesen eine zentrale und wichtige Position ein. Sie sind unser Nachwuchs, unsere Zukunft. Wir pflegen und schützen sie vor allerlei Gefahren wie spitzen Gegenständen, Feuer, Licht, Plastik, giftigen Beeren und Vielem mehr: Lärm sollte auch hier keine Ausnahme machen. Jedes Baby macht zwar beim Schreien Krach, ist selbst aber auch sehr empfindlich, wenn es um es herum laut wird.

 

Der Gehörapperat von Babys ist natürlich noch sehr neu; umso länger muss er auch halten, nämlich bis ins Greisenalter. Schäden die dem Gehör im Babyalter zugefügt wurden, können sich später kaum noch regenerieren! Umso wichtiger ist es gerade Säuglinge mit einem Gehörschutz vor Lärm zu schützen. Allein deswegen, weil sie sich selbst nur schwerlich von Lärmquellen entfernen können und auf die Hilfe ihrer Eltern angewiesen sind.

 

 

Wie zeichnet sich ein Gehörschutz für Babys aus?

 

Hier wird es aber schon etwas schwieriger: Was ist eigentlich ein guter Gehörschutz für Babys und Säuglinge? Sind es Ohrstöpsel oder doch eher Kapselgehörschützer? So genau kann man das nicht sagen: Gehörschutzstöpsel haben hier wie immer Vor- wie Nachteile gegenüber den Kapselgehörschützern. Für Babys gibt es allerdings ein paar Wichtigkeiten, die es beispielsweise bei einen Gehörschutz für ältere Kinder so nicht gibt!

 

 

 

Bei Babys sollte man aber auf ein paar wichtige Kleinigkeiten aufpassen:

 

Angefangen mit dem Gehör der Babys selbst, dieses nimmt nämlich auch ganz andere Töne wahr, im Vergleich zu Erwachsenen. Im Laufe des Lebens wird nämlich vor allem das Hörsprektrum, welches hohe Töne wahrnimmt abgebaut. So kann es sein, dass Babys noch ein starkes, fast schrilles Summen bei eigeschalteten Glühbirnen wahrnehmen. Ein Gehörschutz sollte also auch solche Extrembereiche abdecken, die wir Erwachsene nicht mehr als Gefahr wahrnehmen.

 

Weiterhin gilt: Der Kopf eines Babys und auch eines Kleinkinds sind relativ weich und formbar. Er besteht zu großen Teilen aus einer Art Knorpelmasse, die sich erst in den ersten Lebensjahrzehnten festigt. Ähnlich der Mitttelhandknochen, welche ungefähr zum 25. Lebensjahr vollständig zusammengewachsen sind. Ein guter Gehörschutz -vor allem Kapselgehörschützer- sollten keinen starken Druck auf den Kopf des Babys ausüben, um gut zu halten. Dies kann hier schnell zu Unwohlsein, Kopfschmerzen und in extremen Fällen zu leichten Verformungen bis hin zu Verletzungen im Gehirn führen!

 

Aber nicht nur der Kopf ist weich. Nein er ist auch extrem groß und schwer im Verhältnis zum Körper. Babys können mit ihrer Muskulatur kaum ihren eigenen Kopf halten, das lernt jeder, der mal ein Baby im Arm halten durfte. Ein Gehörschützer sollte es dem Baby nicht schwerer als sowieso schon machen: Er sollte leicht sein. Der Kopf eines Kindes kann nämlich bei dieser hohen Belastung, dem Gewicht des eigenen Kopfes, schnell „umknicken“, was sehr leicht zu Verletzungen führen kann.

 

 

 

Sprachentwicklung von Babys mit Gehörschützern

 

Um dies zu verhindern, gehen viele Hersteller meist einen Kompromiss ein. So sind die meisten Gehörschützer für Babys meist nicht vollständig Lärmabwehrend, sondern Lärmreduzierend. Dies hat auch dahingehend den Vorteil, dass das Kind nicht vollständig von seiner Umwelt abgeschnitten wird: Eine solche Isolation könnte nämlich ebenso Probleme in der Kindesentwicklung, vor allem aber der Sprachentwicklung nach sich ziehen. Babys lernen empirisch: durch zuschauen und eben auch zuhören, nur so kann Verständnis entstehen!

 

Ebenso sollte man darauf aufpassen, dass der Gehörschutz eine gute Luftzirkulation aufweist. Babys sind sehr anfällig für allerlei Infektionen und ein -zu gut- abschließender Gehörschutz kann das perfekte, feucht-warme Umfeld für Bakterien und Viren schaffen. Somit ein direktes Risiko für die Gesundheit darstellen. Glücklicherweise sind solche Fälle viel seltener geworden, was aber nicht heißt, dass man aufhören sollte aufzupassen!

 

Ein kleiner weiterer Aspekt, der vor allem Gehörschutzstöpsel betrifft, ist der Gehörgang selbst. Einmal ist dieser bei Babys noch sehr klein, sowie sehr empfindlich. Bei langer Tragedauer eines Ohrenstöpsels kann der Babygehörgang gereizt werden, auch kann sich Ohrenschmalz direkt hinter dem Ohrenstöpsel sammeln und den Gehörgang regelrecht verstopfen. Dies kann seinerseits auch die Infektionsgefahr erhöhen . Auch muss man darauf achten, die Ohrenstöpsel nicht zu weit in den Gehörgang des Babys einzuführen, da dies auch ein Verletzungsrisiko darstellt. Ähnlich den Wattestäbchen -welche man, nicht zur Reinigung der Ohren verwenden sollte!

 

 

Schadstofffreie Gehörschützer für das Baby

 

Zu allerletzt müsste man noch das „Knabberverhalten“ von Babys erwähnen. Natürlich: Sie lecken alles ab und verschlucken gerne kleine Dinge. Daraus folgt, dass man bei Gehörschützern das Baby im Auge haben sollte, nicht dass es sich an Ohrenstöpseln verschluckt. Auch sollte man immer auf die Lebensmittelechtheit der Schützer achten: Ein Gehörschützer für Babys sollte so gut wie keine Weichmacher enthalten, auch die Qualität muss eben stimmen!

 

Ein qualitativer Gehörschützer muss hierbei nicht immer der Teuerste sein. Jedoch sollte man sich, bei äußerst günstigen Fragen, wie dieser niedrige Preis zu erzielen ist: Oft werden reizende Weichmacher oder Farbstoffe verwendet. Qualitativ und preislich gute Gehörschützer findet man meistens in der mittleren bis oberen Preis-Mittelklasse.

Weitere Gehörschützer für Babys

Empfohlener Gehörschutz für Babys

Baby_gehoerschutz